Leitung:

Veranstalter:

Termine:

Ort:

Kosten:

Zielpublikum, Voraussetzungen:

Kontakt, Ansprechperson, Website:

Handlungspläne können Sicherheit in schwierigen Situationen geben und eine wichtiger Bestandteil der Strategien zum Umgang mit herausfordern- dem Verhalten sein. Wenn möglich, sollen sie viel früher als beim Eintritt der Krisensituation ansetzen und Aspekte des Low Arousal-Ansatzes einbezie- hen.

Zu wissen, welche Möglichkeiten es gibt, einem Verhalten konkret begegnen zu können, kann vor dem Gefühl der Hilflosigkeit, damit verbundenen möglichen emotionalen Überreaktionen und auch vor weiteren Belastungen für alle Beteiligten schützen. So soll ein Handlungsplan helfen, für den Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen vorbereitet zu sein und in extrem spannungsgeladenen Situationen konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.

In diesem Seminar werden anhand konkreter Fallbeispiele Handlungspläne erstellt.

Lernziele:
– Kennenlernen der relevanten Faktoren bei der Erstellung von Handlungs-

plänen auf der Grundlage des Low Arousal-Ansatzes Handlungspläne selber schreiben lernen
Auf herausfordernde Situationen besser vorbereitet sein Übertragung des Gelernten auf eigene Beispiele in der Praxis

 

Termin: 11.04.2019 | 14.11.2019
Seminarort: Gelsenkirchen
Veranstalter: Sozialwerk St. Georg e. V.
Referentin: Annette Haltermann (11.04.) | Stefan Teich (14.11.)
Anmeldeschluss: 14.11.2018
AGB: Für dieses Angebot gelten die AGB des Sozialwerk St. Georg e. V.
Jetzt anmelden

Termin: 07.11.2019
Seminarort: Bielefeld
Veranstalter: v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
Referent: Thomas Feilbach
Anmeldeschluss: 17.10.2019
AGB: Für dieses Angebot gelten die AGB der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel
Jetzt anmelden

  • Teilnahmegebühr: EUR 150,– inkl. Handout, Tagungsverpflegung (Preis zzgl. gesetzlich anfallender MwSt. für Verpflegungsleistungen)
  • Seminardauer: jeweils von 09:00 – 16:30 Uhr, inkl. Pausen