Der Akt der gemeinsam geteilten Aufmerksamkeit (shared attention) findet zwischen allistischen Kindern und deren Eltern automatisch statt.

Wenn sie etwa einen Vogel am Baum sitzen sehen, dann zeigen sie dort hin, ergänzen mit ihrer Stimme auch noch „Schau! Da sitzt ein Vogel!“ und das allistische Kind wird dieser Geste folgen und seinen Blick in Richtung des Vogels wenden.

Das autistische Kind hingegen, wird die Hand der Mutter (oder des Vaters natürlich) betrachten und dementsprechend auch mit der Ergänzung: „Schau Da sitzt ein Vogel!“ nichts, oder nur sehr wenig anfangen können. Möglicherweise hört es den Vogel, aber nichts desto trotz ist die Aufmerksamkeit nicht im direkten Sinne geteilt – da sich der gemeinsame Fokus nicht aktiv herstellen lässt.

Nicht zu verwechseln ist dieses Phänomen mit der ‚Geteilten Aufmerksamkeit‚. Diese beschreibt die Glanzleistung die wir vollbringen, wenn wir uns gleichzeitig auf zwei oder mehreren Aufgaben gleichzeitig oder abwechselnd in kurzen Zeitabschnitten beschäftigt, ohne dabei alles falsch zu machen und fatale Katastrophen auszulösen.